Startseite » Pottbeast Stories » Wie sagt man im Ruhrgebiet Guten Morgen? von Moin, Moin bis Tach zusammen
wie-sagt-man-im-ruhrgebiet-guten-morgen

Wie sagt man im Ruhrgebiet Guten Morgen? von Moin, Moin bis Tach zusammen

Das Ruhrgebiet ist nicht nur für seine industrielle Vergangenheit und seine herzliche Mentalität bekannt, sondern auch für seine einzigartige Sprache und Ausdrucksweise. Selbst alltägliche Begrüßungen wie “Guten Morgen” haben hier ihre eigene regionale Färbung und Vielfalt.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige der typischen Grußformeln, mit denen man im Ruhrgebiet den Tag begrüßt:

  1. “Moin, Moin”: Diese norddeutsche Grußformel hat sich auch im Ruhrgebiet etabliert, insbesondere in den nördlichen Bereichen wie etwa in Bochum oder Dortmund. Egal ob es früh am Morgen oder später am Tag ist, ein einfaches “Moin, Moin” ist hier eine gängige Art, sich zu begrüßen.
  2. “Tach”: Ein klassischer Gruß im Ruhrgebiet, der einfach und unkompliziert ist. Es ist eine verkürzte Form von “Tag” und wird sowohl morgens als auch tagsüber verwendet, um einen guten Start in den Tag zu wünschen.
  3. “Guten Morjen”: Diese Mischung aus Hochdeutsch und Ruhrpott-Dialekt ist eine häufige Begrüßung, vor allem in Städten wie Essen oder Duisburg. Es ist eine herzliche und vertraute Art, den Morgen zu begrüßen.
  4. “Moin”: Ähnlich wie “Moin, Moin”, aber etwas kürzer und knapper. Dieser Gruß wird oft von Menschen verwendet, die es eilig haben oder einfach nur eine lockere und freundliche Atmosphäre schaffen möchten.
  5. “Morsche”: Eine verkürzte Form von “Guten Morgen”, die typisch für das Ruhrgebiet ist. Dieser Ausdruck verleiht der Begrüßung eine lässige und bodenständige Note.
  6. “Na, alles fit?”: Eine lockere und freundliche Art, den Morgen zu begrüßen und gleichzeitig nach dem Wohlbefinden des Gegenübers zu fragen. Diese Begrüßung wird oft von jüngeren Menschen oder in informellen Situationen verwendet.
  7. “Wie isset?”: Ein typischer Ruhrpott-Ausdruck, der so viel bedeutet wie “Wie geht’s?”. Diese Begrüßung zeigt Interesse am Wohlbefinden des anderen und wird oft in einem lockeren und freundlichen Tonfall ausgesprochen.

Egal für welche Begrüßungsformel man sich im Ruhrgebiet entscheidet, sie alle zeugen von der herzlichen und bodenständigen Mentalität der Region. Die Vielfalt und die lokale Färbung dieser Ausdrücke spiegeln die kulturelle Vielfalt und den einzigartigen Charme des Ruhrgebiets wider. So kann man sicher sein, dass der Tag mit einem freundlichen Gruß beginnt, der einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Die bekannteste Begrüßung im Ruhrgebiet ist wahrscheinlich “Tach”. Diese kurze und prägnante Grußformel ist charakteristisch für die lockere und unkomplizierte Art der Menschen in dieser Region. “Tach” wird von Jung und Alt gleichermaßen verwendet und ist zu einer Art Markenzeichen des Ruhrgebiets geworden. Es ist eine einfache und herzliche Begrüßung, die die Freundlichkeit und Bodenständigkeit der Ruhrpöttler perfekt widerspiegelt.

Du kennst noch weitere Begriffe für Guten Morgen auf “Ruhrpottdeutsch” dann ab in die Kommentare damit!

Pottbeastige Grüße aus dem Ruhrgebiet

Hole dir jetzt die passenden Ruhrpott Klamotten bei uns im Shop!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner